• Katja Schoißengeyr

Ringelblumensalbe - für die ganze Familie

Die Ringelblume ist nicht nur im Garten schön anzusehen, sondern hat auch einen großen kosmetischen - und medizinischen Nutzen. Vor allem für die Haut ist sie von großer Bedeutung. Die Haut wird ständig mit Umwelteinflüssen und allen möglichen Belastungen konfrontiert und die Ringelblume unterstützt die natürlichen Aufgaben der Haut und lässt sogar Entzündungen abklingen. Außerdem kann sie wirklich von Jung bis Alt von jedem verwendet werden und die Anwendung hat sich auch bei Babies bewährt. Um meiner Kleinen im Falle des Falles dann auch wirklich die "Beste" Ringelblumensalbe auftragen zu können, hab ich mich heuer selbst an einer probiert. Ich muss sagen, dass ich begeistert bin vom Ergebnis. Sie duftet ganz zart und angenehm und die Konsistenz ist bei Zimmertemperatur für mich optimal. Außerdem lässt sie sich ziemlich einfach und schnell in der Küche ohne irgendeinen Schnick Schnack selbst zubereiten. Wie immer findet ihr ganz unten die Zubereitung und das Rezept und im kommenden Absatz einige Infos zum Nutzen der Ringelblume für die Haut.



Mich hat es sehr verwundert, dass die Ringelblume eigentlich aus dem nordwestlichen Afrika kommt, da sie ja in Europa sehr verbreitet ist. In sehr vielen Gärten kann man sie bei uns bestaunen, die gelb-orangen Blüten. Mich erinnern sie immer ein bisschen an kleine Sonnenblumen. Ziemlich vielseitig verwendbar diese Blumen. Die Blüten schmücken Salate recht schön oder zaubern leckere Tees. Auch für die Salbe werden die Blüten verwendet.

Sie wirken entzündungshemmend und wundheilungsfördernd. Außerdem wirken sie auch abschwellend und die Salbe ist bei vielen Hautirritationen und leichten Verletzungen ein altbewährtes Hausmittel. Die Wirkstoffe, die dies möglich machen sind unter anderem die ätherischen Öle, Flavonoide, Saponine und Cumarine. Die Salbe beschleunigt den allgemeinen Heilungsprozess und reinigt Wunden. Außerdem kann sie bei folgenden Beschwerden verwendet werden:

- Quetschungen und/oder Zerrungen

- Hämorrhoiden

- schlecht heilende Wunden

- Dermatitis und Windeldermatitis

- Akne

- Sonnenbrand

- trockene Haut/ verhornte Haut/ spröde Hautpartien

- Geschwüre

- Entzündungen des Nagelbetts


Bei Allergien gegenüber Korbblütlern sollte man mit der Salbe etwas vorsichtig sein und am besten die Anwendung mit einem Arzt besprechen. Ansonsten sind keine Nebenwirkungen bekannt. Die Salbe kann mehrmals täglich verwendet werden und sollte mit kreisenden Bewegungen aufgetragen werden. Wunden bitte immer vorher reinigen. Bei Verschlechterung oder unangenehmen Veränderungen bitte immer einen Arzt aufsuchen.


So nun zum Rezept für die Ringelblumensalbe.


Ihr braucht dafür:

- zwei bis drei kleine Cremetiegel

- 1 Handvoll frische Ringelblumenblüten

- 200ml Olivenöl

- 20g Bienenwachs

Zuerst das Olivenöl im Topf erwärmen, dann die Blüten dazugeben und pürieren. Als nächstes die Olivenöl-Ringelblumenblütenmischung kurz aufkochen und 30min auf niedriger Stufe köcheln lassen. Dann die Mischung vom Herd nehmen und zugedeckt 24 Stunden ziehen lassen. Am nächsten Tag wird alles nochmal aufgekocht und 30 min ziehen gelassen, anschließend wird alles abgesiebt. Dann gibt man das Bienenwachs hinzu und rührt bis es geschmolzen ist, wenn dies der Fall ist kann die Salbe in die Tiegel gefüllt werden. Sobald sie fest ist kann sie verwendet werden. Bei Zimmertemperatur ist die Salbe mindestens 6 Monate haltbar.


Ich hoffe ihr probiert die Salbe aus und habt genauso viel Freude damit wie ich. :)


Alles Liebe

Eure Katja

NEWSLETTER ABONNIEREN

© 2019 by Katja Schoißengeyr. Proudly created with Wix.com

  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Facebook Icon